* = Fassungsvermögen geschätzt

Gundelfingen an der Donau Schwabenstadion
Fassungsvermögen:     8.000 * Stadionart: Leichtathletikstadion
Sitzplätze:        734 * Leichtathletikstadion: ja, Kampfbahn Typ " B "
davon überdacht:        674 * Flutlicht: nein
Stehplätze:     7.266 * Anzeigetafel: eine, manuell
davon überdacht:        200 * Eigentümer: Stadt Gundelfingen an der Donau
Stadioneröffnung: 13. Juni 1963,  Heimmannschaft: FC Gundelfingen 1920
Zuschauerrekord:   Anschrift: Stadionstr. 3, 89423 Gundelfingen an der Donau,
Tribünen: eine Sitzplatztribüne Nebenplätze: 2 Rasenplätze
frühere Namen:   Internet: http://fcgundelfingen.de

          

                                                                                      

Beschreibung: Die Anlage liegt etwas außerhalb von Gundelfingen im Auwald der Donau unweit des Kernkraftwerkes Gundremmingen. Die überdachte Haupttribüne fasst 674 Sitzplätze, Neben der Tribüne befinden sich jeweils 7 Stehstufen. Die Kurven und Teile der Gegengeraden bestehen aus Grashängen, die an zwei Stellen durch Stehstufen auf Holztreppen beidseitig des Funktionsgebäudes ergänzt werden. Auf der Gegenseite befinden sich eine Reihe Sitzbänke.
Die gesamte Anlage macht einen sehr harmonischen Eindruck und wirkt sehr weitläufig.
Historie: 1961 Während des Jahres wird der Stadionwall aufgeschüttet, die Stadioneinfassungen gesetzt und die Stahlkonstruktion für die Tribüne aufgestellt. 
1962 Die Bauarbeiten am Stadion schreiten weiter fort. Das Wahrzeichen des Gundelfinger Fußballplatzes, eine stattliche Eiche, muss der im Entstehen befindlichen Leichtathletik-Kampfbahn weichen. 
1963 Vom 13. bis 16. Juni findet die glanzvolle Einweihung des Schwabenstadions mit einem Leichtathletik-Sportfest, Fußballspielen, Schach-Turnier, Boxkampf, Sommernachtsfest und Festabend u. a. mit dem bekannten und populären Roider Jakl statt.

  * = Fassungsvermögen geschätzt