* = Fassungsvermögen geschätzt

Hirschau Sportpark
Fassungsvermögen:   2.000* Stadionart: Fußballstadion
Sitzplätze:      234* Leichtathletikstadion: nein
davon überdacht:      234* Flutlicht: nein
Stehplätze:   1.766* Anzeigetafel: nein
davon überdacht:      500* Eigentümer:  
Stadioneröffnung: 2000, Heimmannschaft: TuS / WE 1995 Hirschau ( Fusion TuS - SpVgg weiße Erde Hirschau.
Zuschauerrekord:   Anschrift: Wolfgang-Droßbach Str., 92242 Hirschau,
Tribünen: eine überdachte Sitz/Stehtribüne, Nebenplätze: 2 Trainingsplätze mit Flutlicht.
frühere Namen:   Internet: www.tus-hirschau.de

          

                                                                                      

Beschreibung: Das Stadion liegt südlich von Hirschau und der Kaolin-Grube neben dem Monte Kaolino. Das Stadion verfügt auf der Westseite über eine überdachte Tribüne mit Sitzplätzen auf 3 Reihen, dahinter Stehplätze. Die restlichen 3 Seiten verfügen über keinen wesentlichen Ausbau. Hinter einem Tor befindet sich die Sportgaststätte.
Historie: Eine Zeit des Umbruchs im Verein beginnt. Der Wunsch nach Modernisierung des Gebrüder-Dorfner Stadions oder dem Bau eines Sportzentrums wird immer lauter. Das Stadion, das zu seiner Eröffnung 1960 am Stadtrand gelegen war befindet sich nun mitten in einem Wohngebiet, eine Erweiterung erscheint kaum möglich. Es werden verschiedene Standorte zum Neubau eines Sportparks überprüft, die Entscheidung fällt zugunsten eines Geländes südlich der Kaolingrube an der Wolfgang-Droßbach Straße Richtung Monte Kaolino. Die Jahre von 1996 bis 2000 fordern den Verein mit dem Neubau des Sportparks enorm. Neben finanziellen Eigenleistungen von nahezu 400000 DM galt es auch an die 15000 Stunden Eigenleistung beim Bau zu erbringen. ( Auszug Vereinschronik TuS Hirschau )

  * = Fassungsvermögen geschätzt