* = Fassungsvermögen geschätzt

Neuburg an der Donau VfR-Brandl-Stadion
Fassungsvermögen:    2.300 Stadionart: Fußballstadion
Sitzplätze:       257 * Leichtathletikstadion: nein
davon überdacht:       257 * Flutlicht: nein
Stehplätze:    4.743 * Anzeigetafel: zwei, manuell,
davon überdacht:       400 * Eigentümer: VfR Neuburg 1926,
Stadioneröffnung: 28. Juni 1963, Heimmannschaft: VfR Neuburg 1926,
Zuschauerrekord: 6.000 im Juli 1967 VfR - FC Bayern München 0 : 12 Anschrift: Unteres Brandl 30, 86633 Neuburg an der Donau,
Tribünen: eine überdachte Sitz-/ Stehtribüne, Stehstufen Nebenplätze: 2 Rasenplätze mit Flutlicht
frühere Namen: Stadion am Brandl Internet: http://www.vfr-neuburg.de

          

                                                                                      

Beschreibung: Das vereinseigene Brandl-Stadion samt Sport- und Wirtschaftsanlagen, im Westen der historischen Altstadt mit Blick zur Peterskirche gelegen, ist eingebettet in die Naturlandschaft der weitläufigen Donauauen. Es liegt unmittelbar neben dem städtischen Freibad am Brandl mit 2 beheizten Freibecken, einer Wasserrutsche und dem Tennisclub am Brandl mit 5 Tennisfreiplätzen. Eine Umgebung, die Sportlern wie Zuschauern einen idealen Aufenthalt in freier Natur bietet.
Der VfR Neuburg, ein Traditionsverein in Neuburg a. d. Donau, gegründet 1926 und damit der erste und älteste Fußballclub in der Donaustadt.
Vereinsangaben
Eigene Sportanlage: Brandl-Stadion, 1 Jugendplatz beleuchtet, 2 Trainingsplätze beleuchtet, 2 kleine Trainingsplätze beleuchtet, Clubheim mit Umkleiden, Duschen, Sauna, Physiotherapie, Geschäftsstelle
Gaststätte mit Terrasse
Mitglieder: 500
Gründungsdatum: 11. Mai 1926
Abteilungen: Fußball, Damengymnastik
Mannschaften: Herren 1 Herren, 2 Senioren, 8 Junioren

Die gesamte Anlage wird immer wieder vom Hochwasser heimgesucht, so im Jahr 1999 und 2005. Der Verein überlegt wegen der immensen Schäden die gesamte Sportanlage an anderer Stelle neu zu bauen !!!

Historie: 1961-63 Fußball auf dem Sportplatz der Bundesbahnschule, Franz-Boecker-Straße.
Gleichzeitig Bau des Brandl-Stadions auf dem von der Stadt Neuburg nach langen Verhandlungen überlassenen Grundstück in den Donauauen. 
28. Juni 1963 Einweihung des neuen Brandl-Stadions vor 5.000 Zuschauern.
Juni 1965 Hochwasser überflutet die gesamte Sportanlage und richtet großen Schaden an.
Mai 1966 Erneutes Hochwasser überflutet die Sportplätze.
26. Juni 1966 Einweihung Clubheim.
Pfingsten 1999 Katastrophenhochwasser überflutet Sportanlagen und Clubheim.

* = Fassungsvermögen geschätzt