* = Fassungsvermögen geschätzt

Straßkirchen Stadion Paitzkofener Str.
Fassungsvermögen:      1.500 * Stadionart: Leichtathletikstadion
Sitzplätze:         300 * Leichtathletikstadion: ja, Kampfbahn Typ " C", ( 4 Bahnen )
davon überdacht:             0 Flutlicht: nein
Stehplätze:      1.200 * Anzeigetafel: nein
davon überdacht:             0 Eigentümer:  
Stadioneröffnung: 12. November 1977, Heimmannschaft: FC Straßkirchen 1928,
Zuschauerrekord: 3.000 am 16. Juli 1978 FC Straßkirchen - 1860 München Anschrift: Paitzkofener Straße 44
94342 Straßkirchen
Tribünen: keine Nebenplätze: 1 Rasenplatz mit Flutlicht
frühere Namen:   Internet: http://www.fc-strasskirchen.de

          

                                                                                      

Beschreibung: Das Stadion an der Paitzkofener Str. verfügt auf beiden Längsseiten über Sitzbänke für insgesamt 300 Zuschauer. Auf der Hauptseite ( Sporthalle ) befindet sich eine leichte Erhöhung. Ein weiterer Ausbau ist nicht vorhanden.
Historie: Das herausragende Vorhaben der siebziger Jahre stellt die Schaffung des Sportzentrums dar. Bereits 1972 erwarb die Gemeinde von dem Landwirt Josef Englram, Paitzkofener Straße 2, ein günstig gelegenes, zwölf Tagwerk großes Ackergrundstück. Geplant waren der Bau von zwei Fußballfeldern, einem Hartplatz, Hoch-, Weitsprung- und Kugelstoßanlage, eine 400-Meter-Laufbahn mit 

Weitsprung- und Kugelstoßanlage, eine 400-Meter-Laufbahn Kunststoffbeschichtung, eine Asphaltanlage für Eisschützen, und eine 1600 qm große Turn- oder Mehrzweckhalle mit einem 21 x 36 Meter großen Spielfeld für Tennis, Basketball, Volleyball, Hallenhandball und Fußball. Als weitere Ausstattungen sind Kletterstangen und Sprossenwände, eine Tribüne für 400 Zuschauer, Geräteräume, Umkleidekabinen, Dusch- und Waschräume, eine Eingangshalle und ein Vereinszimmer mit angeschlossener Küche zu nennen. Die Mehrzweckhalle ist zur Nutzung für die Schulklassen, aber auch für alle Vereine und für den Breitensport geeignet und verfügbar. Nicht nur sportliche, sondern auch gesellschaftliche Großveranstaltungen können dort durchgeführt werden. Die Gesamtkosten einschließlich aller Einrichtungen für das Sportzentrum beliefen sich auf 2,6 Millionen DM. Hiervon hatte die Gemeinde etwa 50% aufzubringen, die Restsumme war durch Zuschüsse des Staates, des Bayerischen Landesportverbandes, Darlehen und Eigenleistungen der Sportvereine abgedeckt. Die Bauarbeiten begannen im Herbst 1973. Nach vierjähriger Bauzeit war das Werk vollendet. Unter Beteiligung zahlreicher Ehrengäste und der gesamten Einwohnerschaft konnte das Sportzentrum am 12. November 1977 durch Herrn Pfarrer Alois Schöberl die kirchliche Weihe erhalten und seiner Bestimmung übergeben werden. Eine bemerkenswerte Sportstätte wurde geschaffen, die weit über die dörflichen Grenzen hinaus große Beachtung und Bewunderung findet. Sogar das Bayerische Fernsehen sandte ein Team und brachte in seiner Abendsendung Bilder und Nachrichten von der Einweihungsfeier. Zum Eröffnungsspiel auf dem neuen Sportplatz am 16. Juli 1978 erschien als Gast die Bundesligamannschaft des TSV 1860 München. 3000 Zuschauer säumten das Spielfeld. München gewann gegen Straßkirchen mit 10:1 Toren. ( Auszug aus der Chronik der Gemeinde Straßkirchen )

  * = Fassungsvermögen geschätzt